.... ein Meilenstein aus Berlin.

Ursache und Wirkung!

Rassistische Motivationen beim Jyllands Posten? Ick glaube es hackt! Im linken Weltbild von Classless scheint die Realit?t keinen Platz mehr zu haben...

Da wurden vor vier Monaten ein paar schlechte Bilder ?ber Mohammed in einer d?nischen Zeitung ver?ffentlicht, und deshalb meint Classless jetzt den islamistischen Furor im Gefolge des Hamaswahlerfolg erkl?ren zu k?nnen. Was geht?

Classless, du kannst doch nicht wirklich ernsthaft behaupten, dass die islamistischen Mordbrenner erst beweisen mussten, dass sie welche sind... Hast du etwa schon London, Madrid, Tel Aviv und New York vergessen?

Konformistische Rebellion sucht sich den Anlass um Aktion zu machen, und gerade brauchte eine Fraktion der islamistische Meute mal einen 'guten' Grund auf der Stra?e durch Aktionen zu gl?nzen... Den Fatah-M?rder geht n?mlich gerade der Arsch auf Grundeis. Sie wurden von der konkurrierenden Terroristentruppe Hamas von ihren Futtertr?gen vertrieben und m?ssen nun dem W?hlern zeigen wer die wirklich 'harten Jungs' bei den Islamisten sind - n?mlich sie und nicht die Hamas.

Desweiteren lenken die derzeitigen Angriffe der Vereinigten Islamischen Reaktion (VIR) und ihren Unterst?tzern (PDS, europ?ische Friedensfreunde, etc.) auch prima von der in letzter Zeit etwas lauter gewordenen Kritik einiger weniger Europ?er und Amerikaner an dem permanentem R?ckschritt im so genannten Nahen Osten ab.

Aus diesem Grund, und weil es immer einen 'guten' Grund f?r die Muftis und Kalifen gibt, von der eigenen Schuld am Elend der islamischen Welt abzulenken, gibt es derzeit die g?ne Welle der Gewalt auf dem Globus. Und nicht weil ein paar d?nische Zeichner ihrem schlechtem Humor freien Lauf gelassen haben...

Ursache und Wirkung, Classless, Ursache und Wirkung bitte nicht verwechseln! Sonst endest du wom?glich noch im Tross der europ?ischen Appeasmentfreunde, und das wollen wir doch beide nicht: Peeeeee*

Kommentar von Infidel zum Thema.
Spiegel Online Kommentar zur Christiansen-Talkshow
Ein Bilderverbotkommentar auf dem Blog Achse der Guten

6.2.06 16:40

bisher 23 Kommentar(e)     TrackBack-URL


RedRaven (6.2.06 17:09)
ich denke schon dass mensch vorsichtig sein sollte keine rassistischen ressentiments zu bedienen.
Und wenn, wie in der Jungle World in einem Randartikel letztens, plötzlich jede Dönerbude mit irgendeinem religiösen Symbol als Terror-Finanzierungsstätte entlarvt wird, dann wird damit ganz sicher mehr das rassistische Ressentiment bedient als kritische Aufklärung betrieben!

Natürlich ist Islamismus scheisse und der Islam auch nur eine repressive religion! Aber wenn dann aus jedem Araber ein Moslem wird und aus jedem Moslem ein Suicide-Bomber, dann ist das rassistisch und nicht emanzipatorisch.

also immer schön kritisch bleiben...


Partisan* / Website (6.2.06 17:28)
Vorsicht ist die Mutter der europäischen Friedenfreunden, um mal mit einem etwas abgewandelten alten Sprichwort zu antworten.

Im Beitrag von Reinhard Mohr (Spiegel Online) wird doch sehr deutlich, wo das Dilemma wirklich liegt: Nämlich darin, dass während im 'golden Westen' die Diskussion noch darüber läuft, was den womöglich 'falsch' gelaufen sei, "werfen aufgehetzte islamische Fanatiker schon Steine auf christliche Kirchen im Libanon und bedrohen Andersgläubige, die für sie einfach nur "Ungläubige" sind."

Aber wahrscheinlich wird für dich die christliche Religion auch "nur eine repressive Religion" unter vielen sein... Peeeee*


scrupeda / Website (6.2.06 17:41)
Es ist leicht, Classless für Dinge anzupissen, die er überhaupt nicht geschrieben hat. Vielleicht könntest du besser lesen, wenn du hin und wieder deine Brille abnehmen würdest.


Partisan* / Website (6.2.06 18:28)
Scrupeda, folgendes steht in Classless Kommentar:

"Es ist vertrackt, da im Unterschied zu den Riots in Frankreich diejenigen in Arhus wirklich in der Hauptsache islamistisch waren; da jedoch wiederum der Jyllands Posten nicht abgenommen werden kann, daß sie ihre Verteidigung der Pressefreiheit nicht mit rassistischem Kalkül betreiben würden; da die Moslems, die sich nun durch Wort und Tat bemerkbar machen, in großer Zahl den Unterstellungen in den Karikaturen nachträglich rechtgeben; da andererseits von ihnen richtig wahrgenommen wurde, daß die Blasphemie im Paket mit viel handfesterer Ausgrenzung daherkommt."

Hier wirft doch Classless, zwar ein wenig verschachtelt, aber doch sehr eindeutig der Redaktion des Jyllands Posten vor, zum Teil ein rassistisches Kakül verfolgt zu haben. Desweiteren ist doch auch die Rede davon, dass 'die Moslems' dies auch schon ganz richtig verstanden haben, und wohl unter anderem deshalb so einen Terror machen... Peeeeeee*

PS: Und die Brille hast wohl eher du auf, da du ja noch nicht einmal in der Lage bist auf die hier fomulierte Kritik zu reagieren, sondern einfach wie ein Kind auf dem Boden aufstampfst.


classless / Website (6.2.06 20:06)
Nur dies: Mach es dir bitte nicht zu einfach. Du hast in den vergangenen Wochen ziemlich viel in das reingelesen, was ich geschrieben habe, und ich finde das nicht sehr sinnvoll. Als ich mir mehr Verbündete gegen einen unverbesserlichen Macker auf der Bühne wünschte, sahst du gleich einen Mob auf ihn losgehen. Daß ich den Bericht über eine Veranstaltung bei indy poste, veranlaßte dich zur Frage, ob ich doch noch an die Linke glauben würde. Und jetzt muß ich tatsächlich wiederholen, daß die dänische konservative Presse rassistisch argumentiert, weil es der einfachen Parteinahme im Weg steht. Oh je.


pia (7.2.06 07:32)
Partisan übt sich in NS-Rhetorik !
Frage an den Online-Partisan:
Wann brennt die erste Moschee?


classless / Website (7.2.06 10:07)
Wie bitte?


diabolik (7.2.06 12:05)
@ pia

Halt doch einfach den Rand, Mr. or Mrs. Nixblicker. Deine dümmlichen Beleidigungen plus NS-Verharmlosung braucht hier wirklich niemand.


(7.2.06 19:23)
lol

http://bildergalerien.netzeitung.de/php-bin/data/cgalerie/content/n24_nachrichten_de_060207_karikatur_krawall2/08.jpg


Partisan* / Website (8.2.06 15:35)
Ach komm, Classless, jetzt spiel hier nicht das arme Opfer. Du kannst ganz gut schreiben, und wenn ich das mal so sagen darf, auch sehr gut formulieren: Es waren keine Ausrutscher die ich kritisiere, sondern es ist System...

So scheint auch bisher noch nicht bis zu dir vorgedrungen zu sein - wie es sogar der Herr Bozic in der aktuellen Jungle World formuliert - dass der islamische Aufruhr keine Reaktion ist, sondern eine Offensive...

Auch kannst du wohl nicht wirklich etwas mit der Tatsache anfangen, dass mehrere Karikaturen, die in der islamischen Welt gerade empört herumgereicht werden, eine Fälschung sind, sprich niemals in der schon mehrmals erwähnten dänischen Zeitung veröffentlicht wurden.

Dir wird das alles egal sein: Rassismus allgemein in der konservativen Presse Dänemarks - wohlgemerkt konntest du bisher nicht glaubhaft bezeugen, dass die Karikarturen rassistisch waren - gereicht dir als Argument um das Fanal welches die Gotteskrieger gerade veranstalten als Reaktion zu bezeichen...

So etwas bezeichne ich als reaktionär! Peeeeeee*

PS: Pia, bisher brannten weltweit europäische Botschaften, alles andere sind Halluzinationen, entsprungen aus deinem antirassistischen Weltbild...


classless / Website (8.2.06 17:32)
Okay, ich wußte nicht, daß du mich so falsch verstehen willst:

Wenn ich die Islamisten als meine Feinde bezeichne, dann meine ich damit, daß ich sie für meine Feinde halte. Ich schreibe unter anderem deswegen ständig Texte zugunsten Israels und zuungunsten der antisemitischen Formierung, weil ich Israel - so weit es mir überhaupt möglich ist - unterstützen will und der antisemitischen Formierung entgegentrete. Ich berichte von antideutschen Veranstaltungen, weil ich ihre Kritik an der Linken zu großen Teilen für wichtig und treffend halte.

Auch waren meine verschiedentlichen Äußerungen gegen Ahmadinedschad, die Hamas und den antisemitischen Alltag so zu verstehen, daß ich mich jeweils dagegen positioniere und nichts davon zu bloßer "verständlichen Reaktion" auf irgendetwas verniedlichen wollte.

Als in Arhus der erste Riot bezüglich der Karikaturen ausbrach (das war Anfang November!), wunderte ich mich lautstark darüber, daß sich alle nur auf den Medienskandal der banlieue emeutes einschossen, statt sich dieses viel eindeutigere Beispiel vorzunehmen. (zum Beispiel hier: http://myblog.de/scrupeda/art/2237996)

DENNOCH MUß ICH NICHT JEDEN SCHEIß MITMACHEN! Solidarität mit Dänemark werde ich einstweilen nicht üben; ob die subventionierte dänische Landwirtschaft ihre 2,2% zum BSP beitragen kann, ist mir egal; und ich werde mich ebenfalls nicht daran beteiligen, von Islamisten angegriffene nationalkonservative Zeitungsmacher zu armen liberalen Opfern zurechtzubiegen - ich kann die Angriffe auf sie auch ohne diesen Quatsch zurückweisen.


tja (9.2.06 01:51)
tja, so schnell kanns gehen. und schon bist du kein echter antideutscher mehr classless. anscheinend hast du die gesellschaftlichen verblendungseffekte doch nicht so geblickt... vielleicht bist du sogar auch strukturell antisemitisch?

Übrigens möchte ich endlich mal schlüssig erklärt bekommen was genau unter "jüdisch" verstanden wird. Mir wird immer unwohl wenn das über Vorfahren und Blutsverwandschaft gemacht wird. Kann jemand Jude/Jüdin sein ohne jüdischen Glaubens zu sein? Kann jemand jüdischen Glaubens sein, ohne Jude/Jüdin zu sein?


Partisan* / Website (9.2.06 16:07)
@ classless

Sag mal Classless, es ist schon komisch, da möchtest du etwas gegen die antisemitische Formierung tuen, aber Dänemark findest du muss, man nicht verteidigen gegen den Ansturm der so genannter Freunde des Propheten?

Dein linksideologischer Kniff, den du anwenden musst, um dem kleinen Land im Norden die Solidarität zu verweigern, ist die alte linke Leier, zu sagen, naja die sind ja eh keine Kommunisten oder Liberale, sondern nur Rassisten.

Ein Antinationaler hätte an deiner Stelle für Rassisten einfach nur 'Nationalisten' eingesetzt, am Ende wäre es egal, herauskommt jeweils das selbe Ergebnis...

Damit es aber nicht so auffällt, deine linke Macke, haste dir ein schönes Ausgleichsprojekt angelacht: die unverbindliche Israelsolidarität nämlich, die auch nicht wenige 'Light-Antideutsche' zu ihrem neuen Hobby auserkoren haben.

Da kann man dann mal hier, mal dort, ein wenig die offentsichtlichen Antisemiten entlarven, nebenbei ein bißchen Judaistik studieren und ab und zu mal einen Woody Allen Film sehen, um letztendlich nur am anderen Ende des semitischen Tunnels anzukommen, wo gleich über dem Ausgang ein Schild mit dem Wort, welches mit der Vorsilbe 'philo' versehen ist, hängt. Peeeee*


Partisan* / Website (9.2.06 16:18)
PS: Tja, wenn es dich wirklich interessiert, dann frag doch einfach deinen lokalen Rassentheoretiker...


tja (9.2.06 17:28)
Igitt, bin ich so missverständlich? Hatte ich nicht geschrieben das ich das weder über abstammung noch rasse erklärt bekommen will?
Ich weiß einfach nur nicht genau was \"Solidarität mit Israel\" genau bedeutet. Wer ist denn \"Israel\"? Dazu jüdische Bekannte, die von Israel nichts wissen wollen. Das hinterlässt in der Mischung eine gewisse Ratlosigkeit. Für mehr als Phrasendräschen wär ich ja sehr dankbar.


Partisan* / Website (9.2.06 18:30)
Okay, spielen wir es doch mal als einen fiktiven Dialog in einem Woody Allen Film durch...

A: "Sag mal wer ist eigentlich Jude?"

B: "Es gibt nur zwei Instanzen auf der Welt, die auf diese Frage eine eindeutige Antwort haben: Der Rabbi und der Antisemit"

Weder das ein, noch das andere: Peeeee*


classless / Website (9.2.06 21:09)
@Tja: Solidarität mit Israel bedeutet, das Existenzrecht der einzigen eigenen Schutzmacht der als Juden Verfolgten gegen jede Form von Antisemitismus zu verteidigen und Partei für jene zu ergreifen, die dasselbe tun. Was genau in diesem Zusammenhang allerdings Solidarität mit Dänemark heißen soll, darfst du mir gern noch mal auseinandernehmen, Partisan.


Partisan* / Website (12.2.06 18:36)
Okay, Classless, dass hätte ich nicht gedacht. Dir scheint es ja noch nicht einmal peinlich zu sein, diese Frage wiederholt hier zu stellen...

Nochmal zur Vergewisserung: Ich soll dir also erklären, warum die dänische Fahne gerade das Symbol aller aufgeklärten Liberalen, Islamkritiker und Kommunisten sein sollte? Warum es notwendig ist, die Hassprojektionen von Millionen Islamisten weltweit auch in Form des Fahnenschwingens zurückzuweisen?

Nein, dass werde ich nicht machen: Wenn du es einfach nicht verstehen möchtest, weil dir irgendein linkes Bauchgefühl sagt, dass der iranische Boykott gegen dänischen Käse schon ganz in Ordnung geht, da ja die Dänen alle Rassisten sind, dann musst du damit leben. Nicht ich.

Ich habe solche linken Flausen auch mal im Kopf gehabt, bis ich feststellen musste, dass es eben recht leicht ist, alle Staaten über einen Kamm zu scheren, wenn man eben keine Ahnung über die entscheidenden Unterschiede hat.

Vielleicht kommst du ja noch mal an den Anfang der Geschichte: Wo es einfach nur darum ging, ein dänisches Kinderbuch mit einigen Zeichnungen des Propheten Mohammeds zu illustrieren. Und nicht um eine rassistische Kampagne irgendeiner Anti-Multi-Kulti-Gruppe. Peeeee*

PS: Vielleicht haste ja auch wirklich viel Zeit und beschäftigst dich mal eingehender mit der Rettung der dänischen Juden während der deutsche Besatzung.


classless / Website (20.2.06 02:29)
Nee, is mir nich peinlich, ist auch immer noch nicht beantwortet. Die Verknüpfung zwischen den beiden Themen (Islamisten drehen durch wegen Karikaturen, Europäer finden sich toll) hast nach wie vor bloß du hergestellt, wie auch die Verknüpfung zwischen der offenbar schlimmen Vergangenheit, der du entronnen bist, und mir.

Ist schön, wenn du nach langen Jahren, in denen du offenbar gewaltsam dazu gezwungen wurdest, das linke Gedankengefängnis zu bewohnen, jetzt endlich mutig, selbstbestimmt und neurosenfrei den liberalen Pfad beschreiten kannst - es scheint dir ja besser zu gehen damit.

Aber es würde vielleicht genügen, das einmal zu sagen.

Noch mal deutlich: Hör auf, mich in deine kleinen, von Homer Simpson zusammengenagelten Schubladen stecken! Das nervt! Lies lieber mal ein ganzes Buch.


Partisan* / Website (20.2.06 17:31)
Verdammt Classless, ich glaube diesmal muss ich dich enttäuschen...

Meine Flucht aus dem linken Gedankengefängnis war kein Akt der Befreiung, sondern der Versuch, die Suppe die man sich einmal in der Jugend eingebrockt hat, auszulöffeln. Das ich dabei regelmässig Kotzanfälle bekomme, hat nichts damit zu tun, dass ich dem Teamer in meiner Jugendantifazeit irgendeine Schuld aufbürde, sondern damit, dass ich beim Beobachten der derzeit aktiven 'Linken' gar nicht mehr mit dem Kotzen hinterherkomme, da die dafür benötigte Masse an Essensresten in meinem Magen nicht vorhanden ist.

Ansonsten haste ja alles ganz sauber auf den Punkt gebracht: Du, der Schubladenlose deutsch-europäische Bücherwurm, musst dich gegen die kulturlosen Attacken von mir, dem dummen amerikanischem Vorstadtbewohner, erwehren.

Peeeeee* (Comicliebhaber)


classless / Website (21.2.06 01:11)
Es ist hoffnungslos, Partisan. Es ging um Homer Simpsons handwerkliche Fähigkeiten ("Jetzt werd endlich Kunst!"). Und schon mußt du mir (etwaige Koordinaten Cut-up, Breakcore) deutsch-europäischen Kulturchauvinismus unterschieben.

Du hast ein ernsthaftes Problem, das ist jetzt echt kein Gebashe mehr. Wenn du mitten in der Chapel Perilous stehst, solltest du lieber weiterlaufen.


Partisan* / Website (23.2.06 16:23)
"Es ist hoffnungslos, Partisan." Sag ich doch die ganze Zeit!

"Du hast ein ernsthaftes Problem, das ist jetzt echt kein Gebashe mehr." Meinste echt, nur weil ich deine intellektuellen Purzelbäume locker flockig auseinandernehme, habe ich ein Problem? Ich glaube in diesem Fall handelt es sich eindeutig um eine Projektion... Peeeeeee*


classless / Website (25.2.06 15:51)
Naja, wennde meinz, würz wo stümmn.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen