.... ein Meilenstein aus Berlin.

DUMM UND DÜMMER....

In den letzten Tagen blieb einem vernunftbegabtem Wesen ja nur die Flucht vor der Realit?t...

Potsdam war wegen dem Einheitsspektakel 100% Tabu. Fernsehen auch, da dort ja sowieso die Reproduktion des Wahnsinns Programm ist. Blieb also nur noch der Computer.

Die letzten drei Tage begn?gte ich mich dementsprechend mit Battlefield 2 und einige l?ngeren Spazierg?ngen. Zum Spiel l?sst sich schon soviel sagen: GEIL!

Doch das ist nicht der Grund meines Anliegen hier. Mich schockte weder die gute Grafik, noch die halbwegs sinnentleerte Story von Battlefield 2, nein mich schockte eine Parole die ich auf einem meiner zahlreichen Spaziergang entdeckte:

"Deutsche kauft nicht bei Nazis" steht n?mlich seit drei oder vier Tagen am Naziladen im Kiez um die Ecke gespr?ht. Nun fragte ich mich sofort ob ein Reeducationsprogramm f?r j?ngere Antifaschisten die richtige Antwort sei, oder es doch besser w?re diese Idioten einfach machen zu lassen.

Das die Parole nur leicht umgewandelt in Deutschland schon oft f?r antisemitische Pogrome herhielt, wissen die T?ter bestimmt. Was in ihrem Kleinhirn sich abspielte bevor sie zur Dose griffen, kann ich leider nicht eruieren. Was ich aber definitiv sagen kann, dieses Beispiel beweist mal wieder, dass man gar nicht so viel essen kann, wie man kotzen m?chte. Peeee*

4.10.05 19:19

bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(5.10.05 13:05)
klingt ja ganzen nach den honks von der aw bzw. ihrem umfeld... reeducation wird demnach wohl wenig helfen...
"Beispiel beweist mal wieder, dass man gar nicht so viel essen kann, wie man kotzen möchte" Yes ya


lara croft (5.10.05 15:22)
nazis wie du, sollten lieber ihr maul halten! spiel weiter den eingeschnappten anti-antifa und glotz
bzw. spiel deine onlinepornos und bellizistenspiele.





Billy_Bob (5.10.05 16:58)
Ach Lara; etwas ratlos macht mich dein Gesabbel schon. Während ich die ersten paar Gedankenfetzen - ihres Zeichens nicht mehr als Schlagworte, die durch Füllwörter aneinandergereiht sind, und mehr Fragen als Antworten aufwerfen (wäre ich deine Grundschullehrerin würde ich an dieser Stelle schimpfen...) - unter dem üblichen Wahnsinn verbuche, der mich tagtäglich in der S-Bahn, dem Supermarkt und den Clubs anglupscht, interresiert mich eine Frage brennend:

WAS UM GOTTES WILLEN SIND BELLIZISTENSPIELE???

Scrabble oder was? Bitte illuminiere mich!


Partisan* / Website (5.10.05 18:20)
Danke Lara, wer keine Argumente hat der schreit halt einfach 'Nazi'. Super Idee!

Früher hielt ich eigentlich den pauschalen Vorwurf gegenüber der 'Antifa', dass Sie wahllos Menschen als Nazis denunziert, für absurd. Du und deine Pseudo-'Antifa'-Freunde sind leider das beste Beispiel dafür, dass die dümmlichen Anschuldigung von damals, heute leider immer mehr zur Realität werden.

Ne, aber klar, dass du das alles völlig anders siehst. Ich bin in der Freund-Feind-Kennung eben als 'Feind' eingeordnet, und damit sofort wie ein 'Nazi' einzustufen. Das ein solches Weltbild nicht nur arm, sondern auch genau das Gegenteil von der anzustrebenden menschlichen Emanzipation ist, fällt in euren Kreisen gar nicht erst auf. Wieso auch? Hermetisch im Szenesumpf gefangen ist jeder eigenen Gedanke schon der politische Tod...

Was mich daran zumeist ärgert ist nicht eurer verbaler Amoklauf gegen mich: Geschenkt. Vielmehr irritiert mich daran, dass eure Verhalten zeigt wie Hoffnunglosigkeit das Unterfangen derzeit ist, hier irgendetwas zu verändern: Eurer regressives Verhalten zeigt wie unwahrscheinlich es ist hier überhaupt ist, die Verhältnisse hier irgendwann einmal wenigstens zum Tanzen zu bringen. Peeeeeeee*


xnopasaranx / Website (6.10.05 18:09)
Antifa hin oder her. "Lara-Croft" disqualifiziert sich selbst. Erstens geht es hier um das Thema Antisemitismus. Der Spruch hätte vielleicht lauten müssen: "Fackelt Deutsche Läden ab" oder so. Eine alte NS Parole zu benutzen ist in jedem Fall falsch. Desweiteren: Darf man von Pornospielen reden wenn man sich selbst Lara Croft, die Versinnbildlichung der von Patriarchat und Männerwelt erwünschten Frauenrolle, nennt? Also erstmal erwachsen werden und sich Gedanken machen...
Und vor allem: Weniger deutsch denken...


.... (6.10.05 19:33)
es heißt pogrom nicht progrom, meine güte, erst einen auf intelello-antideutschen machen und sich über die grenzdebilen linksdeutschen echauffieren und dann sowas...peinlich!

von wiki:
Häufig anzutreffende Falschschreibung für Pogrom, von russisch погрóм (Zerstörung, Krawall) für eine gewaltsame Massenausschreitung gegen Mitglieder von Minderheiten der eigenen Gesellschaft, verbunden mit Plünderung und Mord).


Partisan* / Website (7.10.05 14:33)
Peinlich wäre dir vielleicht so ein Fehler gewesen. Mir dagegen fällt es leicht, festzuhalten, dass in der Eile des Gefechtes mit der Tastatur ein 'r' zuviel gesetzt wurde... Und nun? Mir ist dabei noch nicht einmal ein Zacken aus der Krone gefallen!

Ich lege sogar noch einen drauf: In meinem letzten Satz hat sich aus einem noch nicht bekannten Grund ein 'hier' zu viel eingeschlichen... Ich werde euch infomieren, wenn ich den Schuldigen am Kragen habe: P*


.... (8.10.05 05:48)
na na na. wollen wir mal nciht so vorschnell sein. immerhin scheinst du dich ja zu einem kommentar genötigt zu fühlen. diese "ich steh da drüber" masche zieht auch einfach nicht (bei frauen kommt das übrigens auch nicht besonders gut an.). vorallem ging es bei pogrom/progrom ja wohl nicht um einen flüchtigkeitsfehler (zur kontrolle schau halt mal auf der tastatur nach wo p,o und r liegen) also finger still halten, freundchen.


besserezeiten / Website (11.10.05 19:18)
toll, die debatte reduziert sich auf ein "r". bei so viel genauigkeit in der doitschen ordokrafi sei dir ein eintritt in den vds e.v. nahegelegt, lieber ....

oder auch ne gute ladung risperdal, du zwangscharakter.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen